FISM 2022 Tag Sechs - Ende der Wettbewerbe


Wir haben es geschafft. Das Ende des Marathons ist in Sicht! Tag sechs der FISM ... auf geht's.


BÜHNE

1. Doble Mandoble - Illusionen

KI-Overlord als schwebende digitale Kugel, "3D"-gedrucktes Erscheinungsbild von "Mike, unserem Sporttrainer", zusammen mit einem Lasersägen der Beine samt Zeitlupenkampfszene. Sicherlich kreativ, aber die Bedeckung der Beine mit dem Stoff ist nicht überzeugend.

2. Zion - Manipulation

The Illusionist touring show haben einen weiteren "The Manipulator" in ihrem Stall. Dramatische Musik, viel Rauch, überall Karten. Aber nur eine weitere (leider) sehr gute - aber inzwischen kommerzialisierte - koreanische Manipulationsnummer.

3. Anael - Allgemeine Magie

Ein "russischer" Reisender, der irgendwo unterwegs ist, mit Schnee vom Schuh und einem nicht sehr überzeugenden schwebenden Koffer. Regel der Levitation: Wenn ein Objekt nur wenige Zentimeter von einer Kulisse entfernt schwebt, ist es nicht sehr magisch.

4. Yu Komohara - Allgemeine Magie

Billardkugeln, Kugel zu Becher zu Seide, Plastikbecher mit Seil dazwischen ala kaputtes Telefon. Am Finaltag ist es schwierig, ein Künstler zu sein. Wenn das Publikum erschöpft ist, kann man sich die Richter vorstellen.

5. Ramo und Alegria - Illusionen

Eine Comedy-Illusionsnummer mit Gaskammer, Regenschirmen durch die Box - aber der herausragende Moment ist eine Verwandlung ohne die Box! Ein Artist steht auf dem Kopf des anderen, der auf den Knien hockt - und doch wechseln sie. Ein Publikumsliebling.

6. Laurent Piron - Allgemeine Magie

Pixar erwacht zum Leben. Stellen Sie sich vor, Sie nehmen ein zerknülltes Stück Papier und hauchen ihm pures Leben ein. Es springt, krabbelt, versteckt sich, läuft, schleicht... es ist phänomenal. Ein garantierter Preisträger. Was gibt es Magischeres, als einem leblosen Gegenstand Leben einzuhauchen. Einfach WOW. Eine Beschreibung - "Dieses Stück Papier hat mehr Persönlichkeit als so viele andere Darsteller" - so gut war es.

7. Hannu Juntunen - Manipulation

FISM Lausanne 1991. Frack, Zylinder, Finn Jon, Seifenblasen, Billardkugeln und Kartenbrunnen.

8. Lea Kyle - Allgemein

Quick Change Act. Sich bei jedem Quick Change an eine Box zu heften, ist einfach nicht magisch, fürchte ich. Das schmälert das Mysterium. Eine unpopuläre Meinung, denn das Publikum liebte es. Stehende Ovationen.

9. Artem Shchukin - Manipulation

Onkel Fester macht Manipulationen mit Karten, Bällen und mehr. Sicherlich anders und technisch beeindruckend. Aber bei dem unglaublichen Standard, den wir hatten, fand die Nummer einfach keinen Anklang.

10. Stuart Macdonald - Allgemeine Magie

Spukhaus, verschwindende und wieder auftauchende Gläser, auftauchendes Skelett und sich duplizierende Gegenstände im Spiegel, die mit der Herstellung von Geldsäcken enden.

Die Gala der Gewinner beginnt in einer Stunde. Was für eine Show das werden wird ...


FISM Grand-Prix


Bühne: Laurent Piron

Close-up: Simon Coronel


Die von Max Maven kuratierten FISM-Ehrenpreise:

Richard Kaufman

Geschichte, Forschung und Ausbildung

Topas

Für Kreativität

Dani DaOrtiz

Für Theorie und Philosophie



_______________________________________________________

Die Preisträger:







 

Text: Craig Mitchell, übersetzt mit Deepl

Jetzt mit

Preisen